Polizeiäpfel im Sektglas?

In unserem Garten unterhalb der Burgruine wachsen selten gewordene Apfelsorten wie der „Emmendinger Aujäger“ oder der „Ulmer Polizeiapfel“. Dieses Obst wird zu teils sortenreinen Säften verarbeitet und unter anderem an unserem Warenautomaten beim Parkplatz angeboten.
Dazu gesellt sich seit Kurzem eine besonders edle Eigenkreation: der Secco Apfel-Kirsch – eine mit Kohlensäure veredelte Spezialität aus 95% Apfelsaft und 5% Kirschsaft. Edel nicht nur wegen der nach Demeter-Richtlinien angebauten Früchte, sondern auch in der Aufmachung. Die klassische Champagnerflasche mit Naturkorken lässt bereits beim Anblick Festtagsstimmung aufkommen – ganz ohne Alkohol. Das kommt gut an und schmeckt auch so!

Einfach festlich – ohne Nebenwirkungen!

Dazu die Badische Zeitung: „Bei runden Geburtstagen älterer Mitbürger hat die Stadt neben den Glückwünschen des Oberbürgermeisters bislang auch einen flüssigen Gruß überbracht – meist in Form eines perlenden Fläschchen Sekts, gerne aus Mundinger Produktion. Die Senioren freuten sich, doch immer wieder sorgte der Hinweis auf den alkoholischen Gehalt des Geschenks, zumal in Alten- und Pflegeheimen, für Stirnrunzeln. Verträgt sich nicht mit den Medikamenten, hieß es dann und der Schampus fand dann doch nicht ins Glas des Adressaten. Das soll nun anders werden. Das Rathaus kredenzt künftig bei Jubilarbesuchen alternativ auch einen alkoholfreien „Demeter Secco“ vom Hofgut Hochburg (…)“